Internationaler Riddagshäuser Orgelsommer II

07. Juli 2019 - 17:00 Uhr

Seit 2003 erfreut sich der „Internationale Riddagshäuser Orgelsommer“ großer Beliebtheit in Braunschweig und über die Stadtgrenzen hinaus. Besuchszahlen mit bis zu 500 Zuhörern sprechen eine deutliche Sprache über den Zuspruch. Die Klosterkirche mit ihrer einzigartigen Akustik, aber auch das umgebende Ambiente des Klostergartens und des Riddagshäuser Teichgebietes, Europareservat für Vogelschutz, locken Besucherinnen und Besucher auf ihre jeweils eigene Weise. Hier lässt sich Natur mit Kultur auf besondere Weise verbinden - in diesem Sinn sollen die Konzerte auf gute Weise unterhalten und auch immer wieder musikalische Entdeckungen ermöglichen. Der „Internationale Riddagshäuser Orgelsommer“ hat auch in 2019 wieder ein Thema. In diesem Jahr wird nicht nur die Führer-Orgel 40 Jahre alt, sondern wir blicken auf eine 400-jährige Orgelgeschichte der Klosterkirche zurück. 1619 baute Heinrich Compenius der Jüngere die erste Orgel der Klosterkirche. Sie ist gut dokumentiert in der "De Orgonographia“ (1619),  dem 2. Band des Syntagma musicum des Wolfenbütteler Hofkapellmeisters, Organisten, Komponisten und Gelehrten Michael Praetorius (1571-1621).  Aus diesem Anlass und Dank der Unterstützung der Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz konnten hochrangige Gäste eingeladen werden, mit Ihrer Musik ein Orgel-Feuerwerk zu entzünden. Sie werden Musik sowohl aus ihren Heimatländern vorstellen, als auch die große europäische Musik und das Werk von Johann Sebastian Bach. Hochvirtuoses für die Orgel, die Kunst der Bearbeitung (Transkription) und auch die Kunst der Improvisation, die eigentlich zum Fundament des Orgelspiels an sich gehört und zu den ältesten Formen der Orgelspielkunst gehört. Wir freuen uns sehr, dass sie unserer Einladung gerne gefolgt sind.

Konzert II - Sonntag 7. Juli 2019 - 17 Uhr

Naji Hakim (* 1955)
Naji Subhy Paul Irénée Hakim wurde am 31. Oktober 1955 in Beirut (Libanon) geboren. Er absolvierte umfangreiche Studien bei J. Langlais (Orgel), E. Aïello (Orchesterleitung) und am Pariser Conservatoire National Supérieur de Musique in den Klassen von Roger Boutry (Harmonie), Jean-Claude Henry (Kontrapunkt), Marcel Bitsch (Fuga), Rolande Falcinelli (Orgel), Jacques Castérède (Analyse) und Serge Nigg (Orchestrierung), wo er sieben erste Preise erzielte. Neben einem Lehrdiplom für Orgel des Trinity College of Music in London kann er auf neun erste Preise bei internationalen Orgel- und Kompositionswettbewerben zurückblicken. 1991 verlieh ihm die Académie des Beaux-Arts den Preis André Caplet. Nachdem er von 1985 bis 1993 das Amt des Titularorganisten der Basilika Sacré-Coeur de Montmartre innehatte, wurde er Nachfolger Olivier Messiaens an der Église de la Trinité. Weiterhin ist er tätig als Professor für musikalische Analyse am Conservatoire National de Région in Boulogne-Billancourt und als Gastprofessor an der Royal Academy of Music in London. Als Ingenieur ist er Absolvent der École Nationale Supérieure de Télécommunications in Paris. Er ist Mitglied der Consociatio Internationalis Musicae Sacrae in Rom und Ehrendoktor der Saint-Esprit-Universität in Kaslik, Libanon. Im Jahr 2007 wurde Naji Hakim von Papst Benedikt XVI. für sein herausragendes Engagement und seine Arbeit zu Gunsten der Kirche und des Heiligen Vaters das Ehrenzeichen "Pro Ecclesia et Pontifice" verliehen. Sein Katalog umfasst Instrumentalwerke,  symphonische und Vokalmusik.



Louis-Nicolas Clérambault (1676-1749)
Suite du 2ème ton
Plein jeu – Duo – Trio – Basse et cromorne – Flûtes – Récit de nazard – Caprice sur les grands jeux
Naji Hakim
Trois Paraphrases sur ‚Veni Creator‘
Ductore sic te praevio (That under your considerate guidance) - Fons vivus (The living source), Virtute firmans perpeti (By your eternal power)
Johann-Sebastian Bach (1685-1750)
Präludium und Fuge C-Dur BWV 547
Naji Hakim
Trois Danses Basques:
Zortziko – Ezpata Dantza – Fandango
Nicholas de Grigny (1672-1703)
Récit de tierce en taille
Naji Hakim
Carnaval
Freie Improvisation

Der Eintritt ist kostenlos - aber nicht umsonst!